Statuten

Name, Sitz und Zweck

Art. 1
Der «Ortsverein Seen» ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Winterthur-Seen.

Art. 2
Der Ortsverein Seen

  • setzt sich für eine wohnliche und attraktive Gestaltung von Seen und Umgebung ein
  • fördert das Gemeinschaftsleben in Seen
  • nimmt die öffentlichen Interessen des Stadtkreises Seen gegen innen und aussen sowie bei den zuständigen Behörden wahr.

Er ist politisch und konfessionell neutral.


Mitgliedschaft

Art. 3
Auf schriftliche Anmeldung hin werden in den Verein aufgenommen:

  • mündige Personen als Einzelmitglieder
  • Ehepaare und Familien
  • Einwohner- und Quartiervereine aus dem Stadtkreis Seen, andere Vereine, Kirchgemeinden, Altersvereinigungen und andere juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts als Kollektivmitglieder.

Der Austritt erfolgt mit schriftlicher Erklärung; der laufende Jahresbeitrag ist jedoch noch zu entrichten. Ehrenmitglieder werden vom Vorstand ernannt. Sie sind vom Jahresbeitrag befreit.

Art. 4
Der Mitgliederbeitrag wird jährlich von der Vereinsversammlung festgelegt; er beträgt höchstens Fr. 100.-.
Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet grundsätzlich das Vereinsvermögen. Die Mitglieder haften höchstens bis zur Höhe ihres Mitgliederbeitrages.


Organe des Vereins

Art. 5
Organe des Vereins sind

  1. die Vereinsversammlung
  2. der Vorstand
  3. die Rechnungsrevisoren


Vereinsversammlung

Art. 6
Die ordentliche Vereinsversammlung findet alljährlich im März oder April statt. Sie wird vom Präsidenten oder bei seiner Verhinderung vom Vizepräsidenten einberufen und geleitet. Der Ort und der Versammlungsbeginn werden mindestens 30 Tage zum voraus durch schriftliche Einladung mit Traktandenliste den Mitgliedern bekannt gegeben.

Die Aufgaben der Vereinsversammlung sind

  • Genehmigung des Protokolls der letzten Vereinsversammlung
  • Abnahme des Jahresberichts des Vorstands
  • Abnahme der Jahresrechnung des Vereins
  • Festsetzung des Jahresbeitrags der Mitglieder

Behandlung von Anträgen des Vorstands und der Mitglieder. Anträge von Mitgliedern müssen spätestens 20 Tage vor der Vereinsversammlung schriftlich beim Präsidenten eintreffen:

  • Wahl des Präsidenten, der übrigen Vorstandsmitglieder sowie von zwei Rechnungsrevisoren, die nicht dem Vorstand angehören dürfen
  • Genehmigung von Statutenänderungen.

Stimmberechtigt sind:

  • Einzelmitglieder mit 1 Stimme
  • Ehepaar- und Familienmitglieder mit 1 Stimme
  • Kollektivmitglieder mit 1 Stimme.

Die Vereinsversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfachem Mehr. Bei Stimmengleichheit gibt der Präsident den Stichentscheid.
Ausserordentliche Vereinsversammlungen werden vom Präsidenten im Auftrag des Vorstands oder auf Antrag von mindestens 1/5 der Mitglieder 30 Tage zum voraus, unter Bekanntgabe der Verhandlungsgeschäfte, brieflich einberufen.


Vorstand

Art. 7
Der Vorstand besteht mindestens aus dem Präsidenten, dem Vizepräsidenten, dem Aktuar, dem Kassier und den Ressortleitern. Mit Ausnahme der Bestimmung des Präsidenten konstituiert er sich selbst.

Der Vorstand ist verantwortlich für:

  • Beschlussfassungen in allen Vereinsangelegenheiten, die nicht ausdrücklich der Vereinsversammlung oder ändern Organen übertragen sind. Insbesondere steht ihm die gesamte Geschäftsführung und die allgemeine Überwachung der Interessen des Vereins zu
  • Vollziehung der Vereinsbeschlüsse
  • Einberufung der Vereinsversammlung
  • Genehmigung von Reglementen, welche die Vereinsführung regeln.

Der Aktuar ist verantwortlich für die Protokolle der Vereinsversammlung und der Vorstandssitzungen. Er erledigt in Vertretung des Präsidenten die allgemeine Vereinskorrespondenz.
Der Kassier erledigt die finanziellen Geschäfte des Vereins und legt alljährlich der Vereinsversammlung die Jahresrechnung vor.
Die Ressortleiter führen eigene Rechnungen welche durch den Kassier per Ende Vereinsjahr in einer Jahres-rechnung für den ganzen Verein konsolidiert werden. Allfällige Gewinne aus den einzelnen Ressorts können bei Bedarf durch Vorstandsbeschluss zur Deckung von Verlusten in anderen Ressorts eingesetzt werden. Vorgenommene Verlagerungen werden in der Jahresrechnung transparent ausgewiesen und damit der Vereinsversammlung zur Abnahme vorgelegt.
Für die Vereinsgeschäfte zeichnen der Präsident oder der Vizepräsident mit em Aktuar oder dem Kassier zu zweien rechtsverbindlich.
Für die Ressortgeschäfte zeichnet das zuständige Vorstandsmitglied einzeln.
Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfachem Mehr. Bei Stimmengleichheit hat der Präsident den Stichentscheid.
Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens der Präsident oder bei seiner Verhinderung der Vizepräsident und total mindestens die Hälfte des Vorstandes anwesend sind.
Die Vorstandsmitglieder und der Helferkreis arbeiten ehrenamtlich. Sie sind vom Jahresbeitrag befreit. Spesen werden vergütet.
Der Vorstand wird auf eine Amtszeit von zwei Jahren gewählt; Rücktritte müssen mit einer Frist von 6 Monaten eingereicht werden.


Rechnungsrevisoren

Art. 8
Die Rechnungsrevisoren prüfen die vom Kassier auf Ende des Geschäftsjahres abgeschlossene Rechnung und stellen der Vereinsversammlung den Antrag über deren Abnahme.
Die Rechnungsrevisoren werden auf eine Amtszeit von zwei Jahren gewählt; Rücktritte müssen mit einer Frist von 6 Monaten eingereicht werden.


Finanzen

Art. 9
Zur Bestreitung der laufenden Ausgaben des Vereins dienen folgende Quellen:

  • Jahresbeiträge der Mitglieder;
  • Überschüsse von Veranstaltungen;
  • Zuwendungen der öffentlichen Hand;
  • Schenkungen;
  • Erträge aus Inseraten und Spenden des Seemer Boten;
  • Erträge aus Kursen;
  • Erträge aus der Vermietung der Freizeitanlagen;
  • Vereinsvermögen.


Auflösung

Art. 10
Für die Auflösung des Vereins bedarf es an einer Vereinsversammlung der Zustimmung von 2/3 aller Mitglieder. Ist eine Vereinsversammlung nicht beschlussfähig, so entscheidet in einer zweiten Versammlung, die innert Monatsfrist einzuberufen ist, das absolute Mehr der anwesenden Mitglieder.
Ein allfällig verbleibendes Restvermögen ist einer Institution mit gleicher oder ähnlicher Zwecksetzung zuzuwenden. Eine Verteilung des Vereinsvermögens unter die Vereinsmitglieder ist ausgeschlossen.


Schlussbestimmungen

Art. 11
Diese vorliegenden Statuten sind an der Vereinsversammlung vom 15. April 2015 angenommen worden und treten sofort in Kraft. Sie ersetzen die bisherigen Statuten vom 28.März 2001 und deren Änderungs- und Ergänzungsbeschlüsse.

Der guten Lesbarkeit wegen erfolgte die Abfassung dieser Statuten auch dann nur maskulin, wenn ein Femininum möglich ist.


Seen, 15. April 2015

Der Präsident: A. Mörgeli
Der Aktuar: P. Widmer